Blutige Stuhlauflagerung bei voll gestillten Kindern

Blutige Stuhlauflagerung bei voll gestillten Kindern

Gelegentlich beobachten Mütter voll gestillter Kinder das Phänomen der Auflagerung hellroten blutigen Schleims auf dem Stuhlgang.

Grundsätzlich ist das Phänomen harmlos, die sogenannte Muttermilch- oder Säuglings-Kolitis ist durch die ausschliessliche Muttermilchernährung bedingt und hört spontan wieder auf. Eine konstante Gewichtszunahme des Kindes und offensichtliches Wohlbefinden signalisieren die Harmlosigkeit des Befundes.
Differentialdiagnostisch sollte an eine Kuhmilch-Eiweiss-Unverträglichkeit gedacht werden, und probeweise die Ernährung der stillenden Mutter auf kuhmilchweissfreie Ernährung umgestellt werden.

Auf jedem Fall sollte der Kinderarzt zur weiteren Abklärung konsultiert werden.

Diagnostisch ist lediglich die Bestimmung krankmachender Keime im Stuhlgang sinnvoll, die Bestimmung des Lactoferrins im Stuhl ist nicht erforderlich.

Quelle: Zeitschrift des Berufsverbandes für Kinderheilkunde & Jugendmedizin, Oktober-2010