Umstellung der webseite

Lieber Besucher, auf Grund zunehmender Probleme mit Joomla/Strato (Update und Sicherheit) haben wir uns entschlossen, die komplette webseite der Praxis Dr. Stute umzustellen.

Das benötigt ein bisschen Zeit – und wir wollen es auch ansprechender gestalten.
Deshalb bitten wir um etwas Nachsicht, wenn hier und da alte “Baustellen” auftauchen.

Alles wir nach und nach bearbeitet und “aufgefrischt”.

Vielen Dank, der Administrator

Telematik ab 1.7.2019 Vorschrift

Liebe Eltern, seit dem 1.7.2019 MUSS das Gesundheitswesen in Deutschland digital funktionieren.
Das bringt für Sie – und auch für uns – Umstände mit sich, die nicht immer angenehm sind.

 

Konkret:

ohne gültige Versichertenkarte dürfen wir Ihr Kind NICHT behandeln,

wenn Sie gesetzlich versichert sind!!
Der Gesetzgeber zwingt jede Praxis in Deutschland, die Versichertenkarte mit einem Zentralrechner  beim ersten Arztpatienten – Kontakt im Quartal “abzugleichen”. Und das ist nur der erste Schritt……

Sie vermeiden viel Umstand und Aufwand, wenn Sie IMMER eine gültige Versichertenkarte bereithalten – auch bei anderen Behandlern.

Wir sind mit diesem Umstand nicht glücklich – aber da sind uns die Hände gebunden!!
Unter Umständen müssen Sie sonst von Ihrer Krankenkasse telefonisch eine Versicherungsbestätigung anfordern, die an uns gefaxt wird (fax: 0231 800053). Erst wenn die vorliegt, dürfen wir behandeln!

Alternativ können wir Ihnen “notfalls” eine “Privatrechnung ausstellen, die Sie dann bei Ihrer Kasse einreichen könnten.

Also: immer an die Versichertenkarte denken!!

….die Influenza meldet sich

….die Influenza meldet sich!

Auch ohne gezielte testung macht sich die Influenza für uns spürbar breiter.

Plötzlicher Feiberbeginn, Kopfweh, Gliederschmerzen, trockener Husten und Fieberzacken am Nachmittag und Abend deuten darauf hin.

Was ist zu tun?
– Bettruhe
– ausreichende Flüssigkeitszufuhr
– Fiebersenkung ab 39,5 Grad

Und nicht zu schnell wieder in das Alltagsgeschäft einsteigen! Der Körper benötigt Zeit zum erholen!!

Aufnahme- und Behandlungsregeln

Aufnahme- und Behandlungsvereinbarung (Stand 15.10.2010)

Um Ihrem Kind als Patient und unseren Leitlinien gerecht werden zu können, gelten für die Praxis und für Sie, als Eltern unserer Patienten, folgende Aufnahmeregeln:

Neugeborene und Säuglinge bis zum “U3-Alter” (4.-6. Lebenswoche) aus Brechten und unmittelbarer Umgebung oder als Geschwister bereits behandelter Kinder sind uns uneingeschränkt willkommen.

Das Wechseln von anderen Behandlern jenseits des “U3-Alters” oder die Neuafnahme von weiter entfernt wohnenden “U3-Kindern” bedarf besonderer (medizinischer) Bedingungen und erfolgt nach Rücksprache mit der Praxisleitung.

Behandlungspartner sind seitens der Praxis das Ärzteteam (Dr. Stute, Fr.Dr. Bennemann).

Die Wahl des Behandlers obliegt der Praxisorganisation und richtet sich nach der aktuellen Terminsituation  und nach medizinischen Besonderheiten der Tagessituation.

Es besteht kein Behandlungsanspruch an die Person von Herrn Dr. Stute.

Überweisungs- und Notfallpatienten werden situationsbezogen behandelt und kehren anschliessend zu Ihren Behandlern (Praxis) zurück.

Das maximale Behandlungsalter richtet sich nach dem Wunsch des Patienten. Bis zum vollendeten 17.Lebensjahr ist die Behandlung in unserer Praxis möglich.
Bei Wechselwunsch in eine allgemeinärztliche oder fachärztliche Praxis erfolgt der Wechsel mit Aushändigung sämtlicher Unterlagen.

Bei fehlender Akzeptanz der o.g. Vereinbarungen seitens des Patienten bzw. seiner Eltern kann das Behandlungsverhältnis auch einseitig durch die Praxis gelöst werden.