Masern-Schutz im ersten Lebensjahr bei geimpften/ungeimpften Müttern

Masern-Schutz im ersten Lebensjahr bei geimpften/ungeimpften Müttern

Wie lange sind Säuglinge durch mütter­liche Masern-Antikörper geschützt?
Die Masern-Impfung wird weltweit durchgeführt. Es war das erklärte Ziel der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die mit den Masern weltweit verbundene Mortalität zu senken und die Masern bis zum Jahre 2010 auszurotten. Dieses Ziel dürfte in diesem Jahr nicht er­reicht werden

„Masern-Schutz im ersten Lebensjahr bei geimpften/ungeimpften Müttern“ weiterlesen

Blutige Stuhlauflagerung bei voll gestillten Kindern

Blutige Stuhlauflagerung bei voll gestillten Kindern

Gelegentlich beobachten Mütter voll gestillter Kinder das Phänomen der Auflagerung hellroten blutigen Schleims auf dem Stuhlgang.

Grundsätzlich ist das Phänomen harmlos, die sogenannte Muttermilch- oder Säuglings-Kolitis ist durch die ausschliessliche Muttermilchernährung bedingt und hört spontan wieder auf. Eine konstante Gewichtszunahme des Kindes und offensichtliches Wohlbefinden signalisieren die Harmlosigkeit des Befundes.
Differentialdiagnostisch sollte an eine Kuhmilch-Eiweiss-Unverträglichkeit gedacht werden, und probeweise die Ernährung der stillenden Mutter auf kuhmilchweissfreie Ernährung umgestellt werden.

Auf jedem Fall sollte der Kinderarzt zur weiteren Abklärung konsultiert werden.

Diagnostisch ist lediglich die Bestimmung krankmachender Keime im Stuhlgang sinnvoll, die Bestimmung des Lactoferrins im Stuhl ist nicht erforderlich.

Quelle: Zeitschrift des Berufsverbandes für Kinderheilkunde & Jugendmedizin, Oktober-2010