Vorsorge U7a

 

Vorsorge U7a

Um die Lücke zwischen U7 kurz vor dem zweiten Geburtstag und U8 im Alter von vier Jahren zu schließen, bieten Kinder- und Jugendärzte die U7a mit drei Jahren an

(idealerweise zwischen dem 34. und 36. Lebensmonat).

Diese zusätzliche Untersuchung wurde bisher nicht von allen gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Das Bundesgesundheitsministerium billigte die Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses von Kassen und Ärzten über die neue Untersuchung U7a, d.h., seit 1. Juli 2008 muss die U7a von allen Kassen erstattet werden.

Sie soll dazu beitragen, dass u.a. allergische Erkrankungen, Sozialisations- und Verhaltensstörungen, Übergewicht, Sprachentwicklungsstörungen, Zahn-, Mund- und Kieferanomalien früher erkannt und rechtzeitig behandelt werden.

Die Untersuchung sollte nicht vor dem 33. Lebensmonat (früher als 3 Monate vor dem dritten Geburtstag) und nicht nach dem 38. Lebensmonat (später als 2 Monate nach dem dritten Geburtstag) erfolgen.

Zu bemerken ist noch, dass der Gesetzgeber eine Testung des Seh- Hör- Sprachvermögens vorsieht, die nicht immer bei den jungen Kindern umsetzbar ist. Wir wägen dann im Einzelfall die sinnvolle Untersuchung ab und verlassen uns auf die elterliche Einschätzung.

Ein standadisierter Fragebogen zur Sprachentwicklung stellen wir demnächst an dieser Stelle zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.